Gastritol

Anwendungsgebiete

Magen-Darmbeschwerden

Enthaltene Heilpflanzen

  • Gänsefingerkraut
  • Kamille
  • Süßholz
  • Engelwurz
  • Benediktenkraut
  • Wermutkraut 

Gebrauchsanweisung

Weitere Dokumente finden Sie im Download-Bereich

Gastritol® - Pflanzliche Medizin für ein entspanntes und starkes Verdauungssystem.



Anwendungsgebiet:

Gastritol® lindert Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Völlegefühl und krampfartige Missempfindungen im Magen-Darm-Bereich.



Auslöser für Völlegefühl und Krämpfe 

  • Stress-Situationen (Adrenalin- und Cortisol-Ausschüttung).
  • Empfindliche Magenschleimhaut
  • Üppiges, fettes oder scharf gewürztes Essen
  • Nikotin, Alkohol und andere Reizstoffe(Säurelocker), die zu vermehrter Bildung von Magensäure beitragen



Wie kommt es zu den Symptomen?

Blähungen und Völlegefühl liegt oft eine Fehlverdauung zugrunde. Diese kann viele Gründe haben. Letztendlich kann man 3 Ursachen für Blähungen und Völlegefühl unterscheiden:

  • sekretorische (betreffen die Verfügbarkeit von Verdauungssäften),
  • motorische (betreffen den Bewegungsablauf der Verdauungsorgane) und
  • psychovegetative Ursachen für Blähungen und Völlegefühl



Wodurch kommt es zu Völlegefühl und Blähbauch und wie lässt sich das vermeiden?

Hier kommt es darauf an, sich genau zu beobachten, denn es gibt sehr viele Gründe, die „Bauchschmerzen“ verursachen können.

Reizmagen (Magenneurose)

Bei Reizmagen ist organisch nichts festzustellen. Deshalb spricht man auch häufig von funktionellen Beschwerden. Grund dafür können psychische Faktoren, erhöhte Säureausschüttung, Krämpfe der Magen-Muskulatur oder Rückfluss von Gallenflüssigkeit sein. Beim Reizmagen stehen Druck- und Völlegefühl, Schmerzen in der Magen-Gegend und Sodbrennen im Vordergrund. Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln wie fetten Speisen, scharfen Gewürzen, Süßigkeiten, Alkohol, Kaffee und weiteren Säurelockern ist häufig der Auslöser der Missempfindungen. Als Maßnahme kommen Entspannungsübungen oder mal wieder Urlaub in Frage.

Magenschleimhautentzündung (Gastritis)

Entsteht durch Übersäuerung des Magens, ausgelöst durch klassische Säurelocker, wie Nikotin, Alkohol oder fettes und scharfes Essen und ist meistens ein vorübergehendes Phänomen. Dementsprechend ist die naheliegende und erste Maßnahme ein Verzicht auf die Säurelocker und eine Umstellung auf ausgewogene und leicht verdauliche Nahrung.

Magengeschwür (Ulkus)

Ein Geschwür entsteht aus dem Ungleichgewicht Schleimhaut-schützender und Schleimhaut-angreifender Substanzen. Es kommt zu einer Selbst-Verdauung des Magens. Frappierend ist, dass diese Erkrankung vor allem bei einem bestimmten Persönlichkeitstyp vorkommt: Bei schlanken, hageren, ehrgeizigen, sich selbst überfordernden und allgemein unter psychischer Labilität leidenden Persönlichkeiten. Diese Persönlichkeiten würden ihrem Magen schon helfen, indem sie den eigenen Anspruch zähmen und auch mal 5 gerade sein lassen.



Was hilft bei Blähungen, Völlegefühl und Krämpfen im Magen-Darm-Bereich:

Gastritol® Liquid 20-30 Tropfen in einem Glas Wasser 3 x täglich einnehmen. Bei den meisten Anwendern von Gastritol® verschwinden die Beschwerden bereits nach 14tägiger Einnahme. In akuten Fällen von Völlegefühl oder Übelkeit aufgrund üppigem Essen spüren Einige schon kurz nach der Einnahme Erleichterung.



Was tun wenn das nicht hilft?

Sollten sich die Symptome nicht nach 2 Wochen bessern, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Er kann dann feststellen, ob eine Grunderkrankung besteht, die andere Therapien verlangt. Typisch sind Verdauungsbeschwerden wie Magenkrämpfe, Blähungen und Völlegefühl in Stress-Situationen. Daher ist eine oft wirksame Maßnahme, sich genug Zeit fürs Essen zu nehmen und jeden Bissen gründlich zu kauen. Das hat den angenehmen Nebeneffekt, dass Sie den Geschmack der Speisen besser wahrnehmen, nicht zu viel essen und das Essen genießen können.



Gastritol® Liquid

enthält Arznei-Pflanzenextrakt aus Kamillenblüten, Gänsefingerkraut, Süßholzwurzel, Angelikawurzel (Engelswurzel), Benediktenkraut und Wermutkraut.

Natürlich besser mit Gastritol®

 


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker.

Alle Arzneimittel sind rezeptfrei in jeder Apotheke erhältlich. Sollte Ihre Apotheke das gewünschte Präparat nicht vorrätig haben, kann es jederzeit für Sie bestellt werden. In der Regel wird das bestellte Arzneimittel innerhalb von 24 Stunden geliefert.