Solidarogen Liquid

Anwendungsgebiete

Nieren- und Harnwegsproblemen

Enthaltene Heilpflanzen

  • Goldrute
  • Gänsefingerkraut
  • Ackerschachtelhalm

Gebrauchsanweisung

Weitere Dokumente finden Sie im Download-Bereich

Solidagoren® Liquid beim ersten Zwicken & Brennen im Harnleiter

 

Solidagoren wirkt 3fach bei leichten Harnwegs-Entzündungen

  • entzündungshemmend
  • krampflösend
  • erleichtert das Wasserlassen

Wer ist meistens betroffen?

1. Frauen 20-35
2. Frauen 50+

Wie kündigt sich eine Blaseninfektion an?

In der ersten Phase zwickt und brennt es beim Wasserlassen. Im Fortgeschrittenen Stadium steigt die Entzündung über die Harnleiter auf und es kann zu Blasen- oder Nierenschmerzen und Blut im Urin kommen.

Was ist eigentlich entzündet?

Was der Volksmund „Blasenentzündung“ nennt ist meistens eine Entzündung der ableitenden Harnwege. Unbehandelt kann es tatsächlich zu einer Entzündung der Blase und der oberen Harnwege bis zur Niere und dem Nierenbecken kommen.

Wodurch wird eine „Blasenentzündung“ ausgelöst und wodurch lässt sie sich vermeiden?

Wenn das Immunsystem geschwächt ist: Bei Auskühlung von Unterleib oder Füßen kann es leichter zu einer Blasenentzündung kommen. Es gibt sogenannte reflektorische Reaktionen, z.B. kühlen die Schleimhäute aus, wenn man kalte Füße hat. Diese sind dann nicht mehr so gut durchblutet und anfälliger für Infektionen. 

Eigeninfektion: Die häufigste Ursache für eine Blasenentzündung sind Darmbakterien (E.coli), die vom After in die Harnröhre gelangen und von dort aus weiter aufsteigen können. Deshalb ist eine der einfachsten und wirkungsvollen Maßnahmen, darauf zu achten, dass bei der täglichen Hygiene von vorne (Harnröhrenausgang) nach hinten (After) gewischt wird. Auf diese Weise kann eine Schmierinfektion mit den eigenen Darmbakterien vermieden werden, denn die häufigste Ursache einer Blasenentzündung ist eine Infektion mit E. coli Bakterien, die natürlicherweise im Darm vorkommen.

Geschlechtsverkehr: Schon in der Fachsprache heißt es Flitterwochen-Zystitis. Gerade wenn die Liebe noch heiß ist, kommt es leicht zu einer lästigen und schmerzhaften Entzündung. Die Harnröhre der Frau ist kurz und so können leicht Bakterien durch die mechanische Beanspruchung eindringen. Wasserlassen „danach“ spült Bakterien aus. Mit diesem kleinen Trick lässt sich oft eine Entzündung vermeiden.

Wechseljahre: Mit der nachlassenden Östrogenproduktion trocknen die Schleimhäute aus. Dadurch kann es leichter zu Blasenentzündungen kommen. Auch hier hilft Wasserlassen nach dem Geschlechtsverkehr und die Anwendung von Gleitmitteln, damit es erst zu gar keiner Reizung kommt.

Behandlung in der Selbstmedikation:

Solidagoren Liquid 20-30 Tropfen in einem Glas Wasser 3 x täglich einnehmen. Zusätzlich viel trinken, damit genügend Flüssigkeit zum Durchspülen vorhanden ist. Empfehlenswert sind Wasser oder ungesüßte Tees.

Was tun wenn das nicht hilft?

Sollten die Symptome spätestens nach 5 Tagen nicht verschwunden sein, ist unverzüglich ein Besuch beim Arzt angezeigt. Er verordnet dann i.d.R. Antibiotika. Nach der Antibiotkatherapie hilft Solidagoren® Liquid einer erneuten Infektion und Entzündung vorzubeugen. Traditionell wird die Durchspülungstherapie bis zu 4 Wochen angewandt. Dafür reicht eine große Flasche Solidagoren® Liquid mit 100ml Extrakt aus Goldrute, Gänsefingerkraut und Ackerschachtelhalm.

Natürlich besser mit Solidagoren®

 

 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker.

Alle Arzneimittel sind rezeptfrei in jeder Apotheke erhältlich. Sollte Ihre Apotheke das gewünschte Präparat nicht vorrätig haben, kann es jederzeit für Sie bestellt werden. In der Regel wird das bestellte Arzneimittel innerhalb von 24 Stunden geliefert.